Verbrennen von Schlagabraum und Osterfeuer


Das Verbrennen muss unter Einhaltung entsprechender Abstandsflächen zu Gebäuden und Straßen erfolgen und es darf nur der Schlagabraum und kein sonstiges Holz, wie zum Beispiel alte Möbelstücke, verbrannt werden.

Beim Entzünden des Feuers dürfen keine Brandbeschleuniger zum Einsatz kommen und außerdem ist darauf zu achten, dass bei der Anhäufung des Schlagabraums und dem anschließenden Abbrennen keine Tiere in Mitleidenschaft gezogen werden. Das Verbrennen muss dann bis zum 15. März erfolgen und ist 2 Tage zuvor beim zuständigen Ordnungsamt anzumelden. Nachzulesen ist die gesamte Allgemeinverfügung auf der Seite  www.velen.de unter der Rubrik "Bekanntmachung" im Amtsblatt Nr. 12/2021.

Ein Verbrennen dieses Abraums als Osterfeuer ist für private Haushalte nicht gestattet. Osterfeuer sind nur in Form eines Brauchtumsfeuers möglich, wenn es sich dabei um ein traditionelles Feuer handelt, welche regelmäßig von Vereinen oder Feuerwehren organisiert werden.