Teilstandort der Gesamtschule in Velen
 - Informationen

Infomationen zur Schülerbeförderung und Mensa

Zunächst wird ab dem kommenden Schuljahr 2022/23 die Sekundarschule am Standort in Velen beschult. Die Klassen der Stufe 5 und 6 haben am Standort in Ramsdorf in den letzten Wochen Kartons gepackt und den Umzug zum Standort nach Velen vorbereitet. Alle Schüler starten nach den Sommerferien am Schulstandort in Velen.

Die Schulschlusszeit wird sich nach den Sommerferien geringfügig ändern: An kurzen Schultagen ist bereits um 13 Uhr Schulschluss (bisher: 13.12 Uhr), an den langen Schultagen ist um 15.20 Uhr Schulschluss (bisher: 15.15 Uhr).

  • Schülerbeförderung:

Die Schülerbeförderung mit dem Schülerspezialverkehr wird auch zum neuen Schuljahr 2022/2023 fortgesetzt, sodass weiterhin der überwiegende Teil der Fahrschüler:innen mit dem Schülerspezialverkehr befördert wird. Die geringen Abweichungen im Fahrplan des Schülerspezialverkehrs sind mit dem Beförderungsunternehmen abgesprochen.

Für die Schüler:innen aus Richtung Heiden, Gescher, Hochmoor und Borken, die noch Fahrkarten erhalten, sind die Fahrpläne der Linien R 51 und 714 relevant.

Den Fahrplan für den Schülerspezialverkehr können Sie der anliegenden Datei entnehmen. Nach Schulschluss werden die Schüler:innen entsprechend mit dem Bus abgeholt.

  • Mensa:

Das Essen für die Mensa der Abraham-Frank Sekundarschule wird weiterhin bis zu den Herbstferien durch die Stattküche geliefert. In der ersten Woche nach den Ferien (10.-12.08.22) wird kein Mittagessen angeboten. Weitere Details zum Bestellprozess erhalten Sie zu Beginn des Schuljahres.

  • Gesamtschule:

2023, im Sommer, startet dann der nächste Schritt für die Gesamtschule: am Standort der Abraham-Frank-Sekundarschule in Velen soll ein Teilstandort der Gescheraner Gesamtschule entstehen. Hier sollen sämtliche Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I (Klassen 5-10) unterrichtet werden. Die gymnasiale Oberstufe mit den Jahrgangsstufen 11-13 wird allerdings ausschließlich am Hauptstandort in Gescher angeboten.

Das sogenannte „selbstgesteuerte Lernen“, welches an der Gesamtschule praktiziert wird, ist ein Erfolgsmodell. Seit 2013 hat das Kollegium gemeinsam mit der Schülerschaft die Gesamtschule aufgebaut. Dabei haben vor Allem auch die Schüler:innen mit ihren Leistungen und ihren Persönlichkeiten zur positiven Außendarstellung der Schule beigetragen.

Vorteile ergeben sich aus dieser Lösung für beide Kommunen: Das weiterführende Schulangebot der Stadt Velen wird langfristig gesichert. Und am Standort Gescher wird die gymnasiale Oberstufe abgesichert und ein größeres Kursangebot für die Schüler:innen wird möglich.

Die Termine zur Anmeldungen zur Gesamtschule für das Schuljahr 2023/2024 werden rechtzeitig über die Gescherer und Borkener Zeitung sowie die Internetseiten der Städte Gescher und Velen und der Gesamtschule bekannt gegeben.

Keine Mitarbeiter gefunden.